Referenzen

Philologische Bibliothek der FU-Berlin und Sanierung der „Rostlaube“

Philologische Bibliothek der FU-Berlin und Sanierung der „Rostlaube“

Der fünfgeschossige Bibliotheksneubau beherbergt 11 Teilbibliotheken mir insgesamt mehr als 700.000 Bürchern. Die Arbeits-/Leseplätze befinden sich jeweils am Rande der gegeneinander verschobenen und sich überlappenden Galerien. Die Aufgabe bestand in erster Linie darin, eine ruhige, der Konzentration förderliche und von auffälligen akustischen Einflüssen freie Atmosphäre zu schaffen und Störungen der Galeriearbeitsplätzen untereinander zu vermeiden. 

Die Tatsache, dass das gesamte Gebäude aus einem einzigen, riesegen Innenraum besteht, war aus akustischer Sicht zunächst einmal nicht von Vorteil. Hinzu kam, dass die vom Raum aus gesehene, konkave Krümmung der doppelscha-ligen Gebäudehülle störende Schallreflexionen zwischen Arbeitsplätzen auf den ver-schiedenen Ebenen befürchten ließ. Um der Gefahr einer Schallübertragung über die innere Fassadenhülle zu begegnen, wurde ein Teil der inneren Schale aus einem Glasfasergewebe hergestellt, welches, dank eines geringeren Strömungswiderstandes, den Schall im Sprachfrequenzbereich besser absorbiert als der übrige Bereich der inneren Schale, der auch aus lüftungstechnischen Gründen einen hohen Strömungswiderstand auf-weisen musste. Durch die absorbierenden Membranflächen wurden die Reflexionen biblio-thekstypischer leiser Sprechgeräusche so weit gemindert, dass sie auf den angrenzenden Ebenen kaum mehr wahrnehmbar sind. Gleichzeitig haben die absorbierenden Bereiche der inneren Schale die Nachhallzeit breitbandig auf unter 1 Sekunde reduziert.

Bei der offenen Bauweise war ferner zu befürchten, dass die geräuschintensiveren Bereiche (Kopierer, Garderobe etc.) den gesamten Bibliotheksraum stören könnten, was durch besondere Schallschutzmaßnahmen in diesem Bereich vermieden werden konnte.

 

Aufgabenstellung

Neubau eines Bibliotheksgebäudes und Asbestsanierung eines Bestandsgebäudes

Leistungsumfang (LPH)

  • Bauakustik (Grundleistung: alle LPH; besondere Leistungen: Mitwirken bei der Objektüberwachung und Messungen)
  • Raumakustik (Grundleistung: alle LPH; besondere Leistungen: Mitwirken bei der Objektüberwachung, Messungen)

Bauherr / Auftraggeber

Senatsverwaltung für Stadtentwicklung, Herr Generalski
Fehrbelliner Platz 2, 10707 Berlin
Tel: (030) 9012-7175

Architekt

Foster and Partners

BGF / HNF / BRI

35.000 m2 / 6.300 m² / -

Bauvolumen

Gesamtbaukosten: 
18,5 Mio. € (Bibliothek), 4 Mio. € (Sanierung Rostlaube)

Zeitraum

Bearbeitung: 
1998- 2005